Petition zur Stimulierung des Schienengüterverkehrs durch aktive flankierende Regierungspolitik

ALLE SIGNALE AUF GRÜN FÜR GÜTERTRANSPORT AUF DER SCHIENE

Die Wettbewerbsfähigkeit des Schienengüterverkehrs in den Niederlanden steht ernsthaft unter Zugzwang. Die Einführung des Sicherheitssystems ERTMS und der exponentielle Anstieg der Nutzungskosten der Eisenbahn führen zu einem strukturell unrentablen Betrieb, sowie zu fehlenden Investitionen und Innovationen in der Branche.

Außerdem kommen die niederländische Industrie sowie Häfen und Terminals durch den sinkenden Marktanteil des Schienengüterverkehrs und der multimodalen Zugänglichkeit immer mehr unter Druck.

In Deutschland dagegen werden die Nutzungskosten für den Eisenbahnbetrieb stark reduziert. Der Schienenverkehr trägt nämlich zu einem umweltfreundlichen, sicheren und effizienten Güterverkehr in den Niederlanden und Europa bei.

Was ist für den wettbewerbsfähigen Schienenverkehr erforderlich?

  • Erhebliche Reduzierung der Trassenpreise im Einklang mit LKW und Binnenschifffahrt (Level Playing Field).
  • ERTMS-Rollout stoppen und neu bewerten. An Deutschlands Sicherheitssysteme anschließen. Gewährleistung von Interoperabilität mit den Nachbarländern - kein lokales ERTMS-System! Auf bewährte Technologie setzen. EVU´s für die Kosten der infrastrukturellen Schienenanforderung an die Anforderung der niederländischen Regierung anpassen.
  • EVU’s für nicht marktkonforme Kosten von nationalen Gesetzen und Verordnungen auf die europäischen Gesetze und Verordnungen anpassen.

Appell an das Parlament

Wir fordern das Parlament auf, den niederländischen Schienengüterverkehr voran zu treiben, um diesen wieder attraktiver für Verlader zu gestalten. Die Nutzungskosten der Eisenbahn in den Niederlanden müssen an die der Deutschen angepasst werden, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Parteien beziehen sich auf den Deutschen Masterplan Schienengüterverkehr vom 23. Juni 2017, in dem konkrete Realisierungsmaßnahmen festgelegt sind.

Vorteile für die Niederlande

  • Eine höhere Attraktivität des Schienenverkehrs für Verlader führt zu einer erheblichen CO2-Reduktion, Verringerung von Staus und einem starken Wachstum des Schienengüterverkehrs.
  • Wesentlicher Beitrag zur Klimaschonung des Güterverkehrs im Rahmen des Klimaabkommens von Paris.
  • Verbesserung der Erreichbarkeit der niederländischen Seehäfen, Industrie und des Geschäftsklimas führt zu mehr Wertschöpfung und Beschäftigung.

Stimulierung des Schienengüterverkehrs steigert die Lebensqualität sowie die Wirtschaft der Niederlande

Unterzeichne die petition

www.spoorgoederenspoort.nl